Gruppenhelfer*in werden bei den Falken Brandenburg

Du überlegst Gruppenhelfer*in zu werden?
Die folgenden Ausführungen helfen dir hoffentlich bei deinen Überlegungen. Mehr dazu findest du hier.

Als erstes solltest du dich fragen, warum du eigentlich mit der Gruppenarbeit bei den Falken anfangen möchtest.
Wenn du eine Gruppe übernimmst, musst du dir darüber klar werden, dass vor allem dir selbst die Gruppenarbeit etwas bringt. Lass lieber die Finger von Gruppenarbeit, wenn du dir keinen eigenen Gewinn davon versprichst.

Eine Gruppe kann dir viel geben, du kannst:

  • neue  Menschen kennen lernen und Freunde  fürs Leben gewinnen.
  • Teamarbeit üben (das wirst du später in fast allen Berufen gut nutzen können)
  • Neue Kenntnisse & Fähigkeiten erwerben (Methoden, Kreatives, Spiele ...)
  • Dein Handeln und Wirken reflektieren und eigene Ängste überwinden lernen
  • Gruppenstunden, Wochenenden und viel Freizeit mit Gleichgesinnten erleben

Was für Voraussetzungen sollte ich mitbringen?

Zunächst einmal solltest du Lust und Spaß an der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen mitbringen. Und du solltest mindestens 16 Jahre alt sein. Du solltest dich nicht scheuen, Verantwortung für andere zu übernehmen, du solltest gerne mit anderen Helfer*innen zusammenarbeiten und Verständnis für die Zielgruppe mitbringen.

Was sind die Aufgaben eines Gruppenhelfers/einer Gruppenhelferin?

Damit du einen Überblick bekommst, welche Aufgaben auf dich zukommen, wenn du eine Gruppe aufbauen oder übernehmen möchtest, haben wir hier ein paar Anhaltspunkte:

  • Gewinnung und Einführung neuer Gruppenmitglieder
  • Vorbereitung der Gruppenstunden
  • Die Kinder und Jugendlichen in ihrer Entwicklung zu fördern
  • Entwickeln eines positiven Selbstbildes, Kennenlernen der eigenen Gefühlswelt, durch das Entdecken von Neuem, durch die Förderung von Kreativität und Phantasie und durch sinnvolle Freizeitgestaltung
  • Bewältigung von und Begleitung bei alltäglichen Konflikten
  • Verwaltung der Finanzen und Sachmittel der Gruppe
  • Koordination von Aus- und Weiterbildung der Gruppenmitglieder, nach persönlichen Wünschen der Mitglieder
  • Kommunikation mit der Falkengliederung
  • Öffentlichkeitsarbeit der Gruppe in Abstimmung mit der Falkengliederung
  • Einhalten der rechtlichen Grundlagen (Jugendschutzgesetz)

Wer hilft mir, wenn ich nicht weiter weiß?

Ganz wichtig ist es Kontakt zu erfahrenen Gruppenhelfer*innen zu haben und zum Falkenbüro.
Bei Fragen einfach fragen! Bloß nicht hadern, die meisten Dinge sind zusammen leichter! Die anderen Gruppenhelfer*innen, die Vorstandsmitglieder und das Büroteam sind immer für dich da.
Natürlich gibt es auch viele Bücher, die dir weiterhelfen können. Die Falken haben einiges Material herausgegeben, um Gruppenhelfer*innen ein wenig unter die Arme zu greifen.

Wie werde ich Gruppenhelfer*n?

Einmal jährlich bieten wir eine Gruppenhelfer*innenschulung an; meistens in den Herbstferien. Mit anderen jungen Menschen verbringst du dann eine Woche zusammen und lernst alles über die Falken, pädagogische Tipps und Tricks und natürlich rechtliche Grundlagen.
Eine andere sehr gute Möglichkeit, viel über die Falken und unsere Pädagogik zu erfahren, ist es, mit uns als Helfer*in ins Zeltlager zu fahren. Das Zeltlager ist der absolute Höhepunkt unserer Jahresarbeit. Die Zeltlager werden gemeinsam von allen Helfer*innen vorbereitet. Wenn du also mit einem Zeltlager in die Gruppenarbeit einsteigen möchtest, hast du nicht nur eine gute Vorbereitung im Vorfeld des Zeltlagers und ganz viele Menschen, die dir beim Zeltlager helfen können wenn es bei dir in der Gruppe brennt, sondern du hast außerdem die Gelegenheit, die Kinder oder Jugendlichen deiner Zeltlagergruppe zu motivieren, nach dem Zeltlager eine gemeinsame neue Gruppe zu gründen.