Worin liegt der Unterschied zu anderen Camps und Ferienlagern?

„Jedes Kind hat eine Stimme! Wir zeigen wie man sie benutzt!“
Auf einem Falken Camp kann sich jede*r einbringen wie sie/er möchte.
Von den jüngsten Teilnehmer*innen bis zu den erfahrensten Helfer*innen hat jede*r die gleiche Stimme.
Wir werden mit den Teilnehmer*innen gemeinsam im Lagerparlament planen und entscheiden was in den zwei Wochen auf Föhr passiert. Hierbei geht es nicht nur darum den Teilnehmenden die Möglichkeit zu geben selbst über die Gestaltung des Zeltlagers entscheiden zu können sondern, darum ein Verständnis für Demokratie und Mitbestimmung zu schaffen.

Wo geht's denn hin?

Zum vierten Mal wollen wir, die Falken Brandenburg, gemeinsam mit unseren Freund*innen aus Rheinland Pfalz ein „Falkendorf“ gründen.

Für 2015 haben wir uns dazu die Nordseeinsel Föhr ausgesucht; um zwei Wochen lang die schönste Zeit des Jahres zu verbringen!

Auf und um den Zeltplatz "Unsere Welt" gibt’s einiges zu entdecken und zu erleben.

Aber: Pssst!!! wir wollen ja nicht zu viel verraten. ;)

Wo wird geschlafen?

Bei uns Falken ist es schon seit fast einhundert Jahren Tradition, dass wir gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen „Falkendörfer“ errichten. Diese bestehen aus Großzelten für bis zu 8 kleine und große Menschen. Die Schlafzelte sind ausgelegt die zusammen mit Schlafsack und Isomatte das neue „Bett auf Zeit“ bilden. Dazu gibt es immer sogenannte Kofferzelte, in denen die Kinder ihr Sachen unterbringen und auch mal ungestört umziehen können.
Alle Zelte stehen um einen Dorfplatz herum im Halbkreis. Die Gruppenhelfer*innen schlafen in Teamzelten im selben Dorf und sind jederzeit ansprechbar.
Die Zeltgruppen setzten sich aus etwa Gleichaltrigen zusammen. Ausgehend vom Ansatz der Koedukation sind die Gruppen gemischtgeschlechtlich. Sollte dies nicht gewollt sein, gehen wir selbstverständlich auch auf diese Bedürfnisse ein.

Wer trägt die Verantwortung?

SJD- Die Falken sind ein unabhängiger, gemeinnütziger Verein bei dem der Großteil der Arbeit auf den Schultern von ehrenamtlichen Helfer*innen liegt.
Unser Zeltlagerteam besteht aus ca. 30 Helfenden im Alter von 16 bis 40 Jahren. Fast alle haben schon mehrjährige Erfahrung in der Arbeit mit Kinder- und Jugendgruppen. Dazu nehmen sie regelmäßig an Schulungen und Weiterbildungen teil. Auch machen viele unserer ehrenamtlichen Helfer*innen Ausbildungen im pädagogischen Bereich und werden vor dem Camp noch einmal intensiv auf die pädagogische Arbeit vorbereitet. Im Vorfeld des Zeltlagers 2015 finden u.a. eine spezifische 1.-Hilfe-Schulung, eine rechtliche Weiterbildung und dieses Jahr auch ein Spieleseminar statt.
Die Kindern und Jugendlichen werden für die Campzeit in kleine Gruppen von 6 bis 10 Teilnehmer*innen aufgeteilt und bekommen je nach Alter zwei bis vier Helfer*innen an ihre Seite gestellt.

Was wird auf dem Camp unternommen?

Der Zeltplatz und seine Umgebung bieten natürlich allerlei Möglichkeiten sich in der Natur zu beschäftigen. Wir werden die Gegend erkunden, Gruppenspiele spielen, Sport machen oder uns einfach die Sonne auf den Bauch scheinen Lassen. Wie jedes Jahr werden wir auch diesmal zwei besondere Ausflüge machen bei denen wir uns etwas weiter vom Zeltplatz entfernen. Des Weiteren haben wir jede Menge AG's und Workshops für Jüngere und Ältere mit Themen von Akrobatik, über eine Campzeitung bis hin zur kritischen Auseinandersetzung mit Medien vorbereitet.